Getan
Baustellenbericht

Themenfilter / Tags: News  |  Baustelle

Mannschaftskaserne 1 Thun

Di, 25.10.2016

Seit gut 150 Jahren bietet die Mannschaftskaserne I (MKI) den Armeeangehörigen an der Allmendstrasse in Thun ein Dach über dem Kopf.
Vor rund 50 Jahren wurden anstelle der ursprünglichen Latrinentürme vier neue Nasszellentürme erstellt, welche Aufgrund verschiedener Mängel wieder zurückgebaut wurden.
Um die Kaserne wieder näher an den Urzustand zu bringen und in diesem Zuge auch gleich heutige Baustandards umsetzen zu können, wird die MKI nun während den nächsten drei Jahren umfassend saniert.
In der ersten Phase geht es darum, in den bisherigen Küchen- und Essbereichen einen neuen Medienkanal zu erstellen, welcher sich über die  gesamte Länge des Gebäudes erstreckt.
Zusätzlich werden von diesem Hauptkanal noch verschiedene Querabzweige erstellt, über welche dann die neu zu erstellenden Türme für die Nassbereiche versorgt werden.
Als Subunternehmer für die ARGE MKI (Büchi AG(Wirz AG) durften wir am 12. September 2016 mit diversen Scheide- und Spritzarbeiten für diesen Umbau starten.




7 Bilder

MONSTER BROKK IM EINSATZ

Do, 10.09.2015

Betoncoupe setzt neuen Brokk 800 in der Berner Altstadt ein


Am 26. August 2015 fand in der Berner Altstadt ein nicht alltägliches Ereignis statt. Vor einem Bankgebäude
wurde ein 500 Tonnen Mobilkran installiert, um den 12 Tonnen schweren Abbruchroboter Brokk 800, den grössten und einzigen, welcher zurzeit in Europa im Einsatz steht, in die Luft zu heben und über den Gebäudekomplex in den Innenhof zu bringen. Diese spektakuläre Aktion war notwendig, da der Baustellenzugang nicht über die erforderlichen Masse und Tragfähigkeiten verfügte, welche für den Zugang des Brokk 800 vonnöten gewesen wären.

 

Sicherheit hat Vorrang

Die Baustellenführung wird in allen Bereichen aufs Äusserste gefordert sein. Muss doch das Sicherheitskonzept im Bereich Unfallverhütung und Gesundheitsschutz jederzeit auch unter den erschwerten Bedingungen angewandt werden. Um dieses Projekt erfolgreich umzusetzen, wurde aus den verschiedenen Rückbaufirmen der Marco Dätwyler Gruppe AG die ARGE Betonrückbau AG gegründet. Dabei können wir auf einen langjährigen Mitarbeiter- und Kaderpersonalstamm zurückgreifen, welcher das dafür notwendige Know-how mitbringt, das Projekt erfolgreich anzugehen und wir unsere Kompetenz im Bereich des kontrollierten Betonrückbaus ideal unter Beweis stellen können. Wir streben auch bei einem Projekt in dieser Grössenordnung eine termingerechte, unfallfreie und qualitativ hochstehende Arbeits- und Vorgehensweise an, ganz nach dem Motto: Lassen Sie uns Beton bewegen.

Baustelle  

3 Bilder

Stadttheater Bern

Mi, 15.07.2015

Vom 4. Juni bis 13. August 2014 durfte die Betoncoupe AG Bern im Auftrag der Firma Büchi an den Umbauarbeiten im Stadttheater in Bern mitwirken.
Bei diesem ersten Eingriff wurde das bestehende Treppenhaus an der Schüttestrasse erweitert, und behindertengerecht gestaltet.

Den gesamten Bericht ersehen Sie im PDF

Baustelle  


Brokk 800 / Galliker Transporte Dagmarsellen

Fr, 10.07.2015

Das XXL Monster macht Berge zu Kies.

Betoncoupe AG besitzt den ersten und einzigen Brokk 800 in Europa.

Hier im Einsatz bei Galliker Transporte in Dagmarsellen beim Abspitzen der alten Kranbetonelementen. 

 

Baustelle  

3 Bilder

Stahlwerk Vallourec (F)

Fr, 12.06.2015

Stahlwerk Vallourec, Saint-Saulve, Nordfrankreich. Der weltweit grösste Produzent von Stahlrohren ersetzt für über 46 Millionen Euro seinen alten Ofen aus dem Jahr 1975 mit einem neuen und bringt seine gesamte Technologie auf den heutigen Stand. Es ist die Fortsetzung umfangreicher Erweiterungs- und Modernisierungsmassnahmen, welche die Produktivität der Stahlschmelze von 90 auf 100 Tonnen pro Tag erhöhen; der Ausstoss von Stahlrohren steigt dadurch von 680 000 Tonnen auf ca. 800 000 Tonnen pro Jahr. Die Anlage produziert Stahlrohre mit einem Durchmesser von 180 bis 325 mm und einer Länge von bis zu 10 Meter.

Betoncoupe schliesst sich mit einer französischen Rückbau-Unternehmung zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen. Von Beginn an sind ca. 15 Mitarbeiter im Zweischichtbetrieb im Einsatz. Der Arbeitsauftrag lautet, ein Fundament von 350 Kubikmetern Beton auszubrechen sowie weitere Rückbauarbeiten in einem Technikgebäude auszuführen. Betoncoupe steuert die Logistik vom 800 km entfernten Hauptsitz in Schönenwerd aus. Grosse Sicherheitsvorkehrungen müssen getroffen, Sprachbarrieren überwunden werden. Dank gut-schweizerischer Organisation und grossem Einsatz jedes Einzelnen wird einer der grössten Aufträge der letzten Jahre termingerecht und ohne Zwischenfälle abgeschlossen.

Baustelle  

4 Bilder